Werbung im Internet mit Lockvogelangeboten

Werbung im Internet mit Lockvogelangeboten

 

Gert Würtenberger

 

 

Ein Händler, der Waren über das Internet anbietet, muss vergleichbar einem Händler, der einen Laden unterhält, die angebotene Ware in einem Umfang vorhalten, der es ihm erlaubt, sie jederzeit liefern zu können. Auch bei der Werbung im Internet erwartet der Verbraucher, dass die beworbene Ware verfügbar ist, d.h. nach der Bestellung unverzüglich versendet werden kann (BGH Urteil vom 3.4.2005-I ZR 314/02). Durch geeignete Zusätze ist auf einen bestimmten Angebotszeitraum oder auf Lieferfristen hinzuweisen, wenn der Anbieter nicht in der Lage ist, eine Tagesnachfrage tagesaktuell zu erfüllen. Entsprechende Hinweise müssen unmissverständlich und deutlich sein.

(mehr …)